5. Woche - Eurasier vom Seehölzle

Direkt zum Seiteninhalt
A-Wurf 2015
Sonntag, 7. Juni 2015, 28. Tag

Die Zwerge sind heute vier Wochen alt - wie fit sie sind, seht ihr an diesen beiden Videos:
Die Räuber balgen miteinander
... und hier klaut der Blaue mir den Socken und trägt ihn durch den Garten. Gottseidank sind die Zähne noch nicht so scharf, dass er ihn kaputt bekommt.
Heute waren die Kleinen wieder einige Stunden im Garten, sie machen jetzt ihre Geschäfte bevorzugt auf den Rasen (wenn er denn diesen Namen überhaupt verdient hat). Anfangs säugt Ansi die Zwerge, aber wenn wir kurze Zeit später mit Welpenfutter kommen, ist wieder der Teufel los. Und da die Minis dann aussehen wie kleine Schweine, muss Mama sie wieder sauber putzen. Inzwischen beherrschen sie auch die "Rom-Stellung" beim Trinken: Ansi steht und die Welpen stehen wie Romulus und Remus darunter und trinken.

Dienstag, 9. Juni 2015, 30. Tag

Inzwischen kommt Ansi nur noch kurz zum Säugen in die Kinderstube, putzt dann ihre Jungen und legt sich dann wieder außerhalb des Spielzimmers in die Nähe. Wenn Geschrei entsteht oder ein Streit, ist sie sofort da und schaut nach. Das heißt für uns aber, den Kleinen vier- bis fünfmal am Tag Welpenmilch mit Haferflocken oder mit Banane oder - ohne Milch - Tartar zu füttern. Und nach so einer Fütterung (die bei den Zwergen regelmäßig zu einer Futterschlacht ausartet - so sehen sie dann auch aus) haben wir die Welpen heute mal wieder porträtiert: 
oben Aika, Anikki und Ariko (bisher Rot), 
Mitte der kleine Fuchs, Blau und Gelb, 
unten dann Lila, auch Pink genannt.

Donnerstag, 11. Juni 2015, 32. Tag

Gestern waren die neuen Welpenbesitzer von Asco da, so haben sie den kleinen Fuchs genannt. Asco kommt am weitesten weg, er geht nach Oberösterreich. Da galt es natürlich einiges im Vorfeld zu besprechen. Und heute besuchten uns die neuen Besitzer von Alfie, dem kleinen Blauen mit der weißen Schwanzspitze. Da auch die anderen Welpeninteressenten - die in den nächsten Tagen kommen -  ihren Namenswunsch genannt haben, hat jetzt jeder seinen neuen Namen und wird auch mit dem angesprochen. 
Damit die Zwerge immer wieder etwas Neues kennen lernen, haben wir gestern zum ersten Mal den Tunnel aufgebaut. Ansi roch erst daran, erkannte vielleicht, dass er früher bei ihr im Welpenzimmmer stand und kroch gleich mal durch. Und da man natürlich nachmacht, was Mama zeigt, folgten zwei Zwerge nach.
Bisher hatten wir die Kleinen immer aus verschiedenen Schüsseln gefüttert, damit wir kontrollieren konnten, wie viel jeder bekam. Da sie jetzt fast alle ein ungefähr gleiches Gewicht haben, können sie auch aus der großen Schüssel fressen, bei der sie nicht so "kämpfen" müssen, wie bei den kleineren Schüsseln. Außerdem muss dann Ansi auch nicht so viel putzen. 
Der "Fresskreis" im Uhrzeigersinn von oben (12 Uhr) an: Amico (Lila), Ariko (Rot), Alfie (Blau), Anikki, Asco (der Fuchs), Anton (Gelb) und Aika (Grün)
Samstag, 13. Juni 2015, 34. Tag


Interessant ist, dass sie jetzt immer genauer auf Töne reagieren: auf das Klappern des großen Welpenrings, wenn es etwas zum Fressen gibt, auf den Gang der Pferde vor dem Zaun (alle rennen im Garten an ihren Welpenzaun und schauen in Richtung Pferde) und auf das Gebell der Nachbarhunde (alle rennen schnell unter die Bank und verstecken sich). 
Alles Neue wird genau begutachtet, ob es der Kreisel ist oder ein Korb. Der ist natürlich auch gut für die Milchzähne, die jetzt an allem ausprobiert werden. Und dann versucht Anton, Asco das Baden beizubringen. Für seine Heldentat wird er dann auch noch porträtiert.

Zurück zum Seiteninhalt