Deckversuch mit Anikki im Mai 2017 - Eurasier vom Seehölzle

Direkt zum Seiteninhalt
C-Wurf 2017/2018
Deckversuch mit Anikki im Mai 2017

Diesmal ist mit Anikki das passiert, was uns erfahrene Züchter schon vorher berichtet hatten: sie sollte nach ihrem Rhythmus Mitte April läufig werden, musste aber so lange warten, bis Ansi als Ranghöhere auch läufig geworden war. Ansi wurde - ziemlich genau in ihrem eigenen Zeitrahmen - Anfang Mai läufig und zehn Tag nach Ansi begann es auch bei Anikki.  Nun kam die zweite Schwierigkeit: bei Ansi konnte man nach den jedem Hündinnenbesitzer bekannten Zeichen sehen, wann die "heiße Phase" begann - bei Anikki war alles viel abgeschwächter. Auch war es schwierig, genau den Zeitpunkt der Farbänderung der Blutung festzustellen, denn Ansi putzte ihre Tochter regelmäßig so sauber, dass wir nichts finden konnten. Auch die sonst bei läufigen Hündinnen üblichen Verhaltensweisen wie Rüden anfiepen, Rute zur Seite legen etc. waren bei ihr fast nicht entwickelt. Wir schoben es auch auf die "Überwachung" durch Ansi - in Ansis Kopf war eben sie wieder zum Decken dran und nicht die "kleine" Tochter.

Mit der Zuchtleitung hatten wir für unseren geplanten C-Wurf zwei Rüden ausgesucht, die wir für Anikki passend fanden: Devin von Farthen Dûr und U-Sito von der Pferdekoppel. Mit beiden hat Anikki erst in der 6. und 7. Ahnengeneration verwandtschaftliche Verbindungen und gesundheitlich waren auch alle Voraussetzungen gut. Nun mussten wir nur den genauen Termin abpassen. Da wir uns nicht sicher waren und Anikki auch nicht - wie Ansi immer - das "heiße" Verhalten zeigte, ließen wir am 23. Mai bei der Tierärztin einen Abstrich machen. Sie bestellte uns nochmal zum Donnerstag in die Praxis, machte da einen zweiten Abstrich und empfahl uns dann, zum Decken am Samstag zu fahren.
Also die Deckrüdenbesitzer angerufen und für Samstag den Besuch festgemacht. Dort angekommen, machte Devin die ersten Anzeichen von Hochzeitstanz und kreiselte um Anikki herum. Sie schaute sich die Sache an, aber jedes Mal, wenn Devin sich ihr von hinten näherte, drehte sie sich weg. Wir schoben es am Anfang auf die übliche spielerische Abwehr, sie würde sich dann schon irgendwann hinstellen. Aber nach einiger Zeit stellten wir fest, dass sie Devin immer stärker wegdrängte und ihn dann sogar recht aggressiv anging. Devin konnte sich keinen Reim auf dieses Verhalten einer läufigen Hündin machte und fing an zu bellen. Dies wiederum brachte Anikki draus und so brachen wir unseren Besuch nach einiger Zeit ab und fuhren wieder heim.
Am folgenden Sonntag machten wir uns wieder auf den Weg, gingen mit Devin ein Stück spazieren und probierten dann wieder den Deckakt im Garten. Aber heute stellte sich zwar Anikki ein- oder zweimal richtig hin, Devin jedoch war durcheinander und verbellte Anikki jedes Mal, wenn sie sich ihn anschaute. Da war klar, dass zwischen den beiden nichts zustande kam. Nach einer kurzen Pause - in der beide nebeneinander  lagen wie alte Bekannte - fuhren wir frustriert wieder heim.
Aber wir hatten ja noch einen zweiten Rüden. Also schnell die Besitzerin angerufen und für den folgenden Tag ein Treffen vereinbart. Dort angekommen, kam Sito sofort auf Anikki zu und begrüßte sie ganz freundlich. Aber unser Mädchen war wahrscheinlich schon wieder aus ihrem "Steh-Zeitraum" heraus und knurrte ihn nur giftig an. Als er versuchte, aufzusteigen, jagte sie ihn sofort weg. Während des Kaffeetrinkens lag dann Anikki unter dem Gartentisch und Sito lag im Hausgang - wenn er herauskommen wollte in seinen Garten, wurde er von Anikki sofort ganz böse angebellt und traute sich nicht mehr heraus.

Das war's nun für's erste mit dem C-Wurf. Wir hoffen nur, dass sich Anikki dies nicht zu Herzen nimmt und auch in Zukunft alle Deckrüden verprellt.
Zurück zum Seiteninhalt