8. Woche - Eurasier vom Seehölzle

Direkt zum Seiteninhalt
A-Wurf 2015
Sonntag, 28. Juni 2015, 49. Tag

Inzwischen haben die Welpen die 7. Lebenwoche vollendet und jetzt fordern sie immer mehr: mehr Nahrung, mehr Zeit, mehr Spielzeug, mehr Freiheit. Nachdem sie ja letzte Woche gemeinsam den kleinen Zaun zum See schon umgelegt hatten und ich auf die Schnelle einen höheren Zaun ziehen musste, versuchen sie jetzt, an allen möglichen Stellen eventuell aus ihrer Umfriedung herauszukommen. 
Auch die "Geräte" wie Korb, Baumstamm, Wackelbrett u.a. werden wie selbstverständlich jetzt angenommen. Asco und Ariko sind jeden Morgen die ersten, die das kleine Klettergerüst hinaufrennen und sich oben hinsetzen und die Umgebung mustern. 
Mittwoch, 1. Juli 2015, 52. Tag

Da man den Kleinen jeden Tag etwas Neues bieten soll, haben wir heute zum ersten Mal den "inneren" Garten - also das Welpenareal - verlassen und haben einige Meter im "äußeren" Garten erkundet. Als ich das Tor zum Gelände vor dem Garten aufmachte und Ansi hinauslockte, kamen gleich fünf der Zwerge mit: die beiden Mädchen waren misstrauisch und kehrten vor dem Gartentor wieder um und liefen in ihr inneres, ihnen bekanntes Areal zurück!
Um ihnen neue Bodenbeschaffenheiten zu zeigen, hatte ich ein Loch ausgehoben und mit Sand gefüllt. Nach spätestens 10 Minuten war der Sand in der Umgebung verteilt und im Loch lagen zwei, drei Welpen.

Donnerstag, 2. Juli 2015, 53. Tag

Auch heute machten wir frühmorgens wieder einen Spaziergang im "äußeren" Areal: alle Welpen kämpften sich tapfer durch das hohe Gras bis zum Teich. Einige tranken aus dem Teich und Ariko, der ja fast überall der erste ist, musste unbedingt bei den Steinen testen, wie hoch das Wasser ist. Plumps, da hatten wir sofort einen nassen kleinen Hund. Aber er kam sofort wieder heraus und schüttelte sich und lief dann weiter am Rand entlang. Demnach hat er keinen bleibenden "Wasserschaden" erlitten.
Bei der Hitze in den jetzigen Tagen liegen die Kleinen zumeist tagsüber im Flur und an schattigen Stellen und rühren sich kaum vom Fleck. Erst abends werden sie wieder munter.
Freitag, 3. Juli 2015, 54. Tag

Heute war der Tag der "Wasserspiele"! Am frühen Morgen kam Anne zu Besuch, ihren Alfie nochmal zu begrüßen. Da dachten wir, mit ihrer Hilfe könnten wir mit den Kleinen wieder einen Ausflug in den "großen" Garten machen und sie am Teich spazieren gehen lassen. Also das kleine Tor auf und mit Ansi voraus in den Gräserurwald zum Teich. Alle probierten von dem Wasser (wobei schon mal Aika fast einen Kopfstand ins Wasser machte), besonders die Pumpe mit ihrem Wasserpilz war interessant. Also dachte sich Asco, das will ich mal genauer ansehen. Obwohl er vorher schon mit allen vieren im Wasser gestanden ist, trabte er jetzt geradezu ins Wasser hinein - und schwamm eine Runde! Wieder am Ufer angekommen, kletterte er heraus, schüttelte sich kurz, drehte um und wollte nochmal ins Wasser. Das wussten wir aber zu verhindern, obwohl das Thermometer schon auf fast 30 °C stand. Das soll er morgen probieren. Aber wenn so ein kleiner Hund mal nass ist, sieht er schon ganz schön dünn aus!
Samstag, 4. Juli 2015, 55. Tag

Auch heute war - bei dem warmen Wetter sehr günstig - wieder der Ausflug zum Teich eingeplant. Nun sind die Zwerge schon viel sicherer im Umgang mit Wasser, sie probieren immer wieder hineinzutapsen und Asco - der unserer Meinung nach ein Schwimmhund wird - machte wieder seine Runde durch den Teich. Das Interessante daran ist, dass er genau weiß, an welcher Stelle er ins Wasser geht und wie er wieder herauskommt! Alle anderen Uferbereiche schaut er sich an und beim Sprudler geht er schnurstracks hinein und paddelt los.


Zurück zum Seiteninhalt